Erfahrungsbericht Kleeblatt

Im sitzen sporteln, das ist der Plaudertisch. Ob Fahrrad fahren, Drehorgelspielen, Kaffeemühle mahlen oder die Nähmaschine antreiben – am Plaudertisch ist das alles an einem Tisch möglich!

Der Plaudertisch sorgt dafür, dass unsere Bewohner regelmäßig Sport treiben. Trainiert werden Arme, Beine, und Oberkörper. Miteinander Plaudern, zusammen Musik hören und mitsingen runden das Ganze ab.

Der Tisch ist in unserem Haus jeden Tag im Einsatz. Während dem Training werden die Übungsgeräte immer wieder getauscht. Selbst Rollstuhlfahrer sitzen mit am Plaudertisch und treten in die Pedale.

Auffällig ist, das das soziale Miteinander gefördert wird. Bewohner und Bewohnerinnen, die sonst nie miteinander ins Gespräch kommen, unterhalten sich und haben viel Spaß zusammen. An der Mimik und Gestik sieht man, dass sie Freude und Vergnügen beim trainieren haben. Es kommt zu interessanten Einzelgesprächen am Plaudertisch, die sonst nie geführt werden würden!

Nach ein paar Wochen kann man an einzelnen Personen körperliche und gesundheitliche Verbesserungen feststellen. In Kombination mit den anderen Bewegungsangeboten in unserem Haus hat der Plaudertisch zum Beispiel dabei geholfen, dass ein Bewohner wieder selbständig vom Bett in den Rollstuhl wechseln kann.

Arme und Hände die nie zuvor benutzt wurden, werden am Plaudertisch an der Drehorgel und Kaffeemühle wieder eingesetzt. Man kann wirklich sagen und betonen, der Plaudertisch ist ein Gewinn für alle Einrichtungen, sei es für das Pflegepersonal oder die Bewohner.

Den Plaudertisch ins Wochenprogramm zu integrieren hat sich als sehr positiv gezeigt.

Kleeblatt Logo

Micheala Jungebauer (Betreuerin)

Kleeblatt Pflegeheim
Remseck