Warum Bewegung für Senioren wichtig ist – oder wer rastet, der rostet

Warum Bewegung für Senioren wichtig ist – oder wer rastet, der rostet

November 6, 2020 0
Zwei gezeichnete Senioren bewegen sich vor einem orangenen Hintergrund

Im Grund haben die Menschen zwei Wünsche: alt zu werden und dabei jung zu bleiben. 

Doch wie funktioniert das eigentlich, im Alter möglichst beweglich und fit zu bleiben? Und was kann man tun, um auch im fortgeschrittenen Alter die Mobilität und Beweglichkeit zu erhalten oder wieder zu verbessern?

Eine ganz wichtige Rolle spielt dabei Bewegung. 

Wir wissen heute, dass sich Bewegung auf vielfältige Weise positiv auf die Gesundheit von Körper und Geist auswirkt – und das gilt selbstverständlich auch für Senioren. 

Tatsächlich gibt es kaum ein Medikament, dass so auf so viele Weisen dazu beiträgt, die Gesundheit zu erhalten, Krankheiten vorzubeugen und diese sogar zu lindern. Schauen wir uns die positiven Wirkungen von Bewegung und Sport für Senioren doch einmal genauer an.

Bewegung &
Sturzprophylaxe

Mit dem Fuß an einer Bordsteinkante oder einer Stufe hängenzubleiben und zu stolpern, das kann schon mal passieren. Meistens schafft man es noch, sich mit einem Ausfallschritt zu fangen oder irgendwo festzuklammern und kommt mit dem Schrecken davon.

Im Alter lassen Beweglichkeit, Muskelkraft, Gleichgewichtsgefühl und Reaktionsfähigkeit allerdings nach. Die Konsequenz: Stürze kommen häufiger vor – ca. 30 % der Menschen über 65 Jahren stürzen im Schnitt einmal im Jahr – und das hat öfter Verletzungen, wie Knochenbrüche, zur Folge.

Bewegung, insbesondere kräftigende Übungen für Arme und Beine sowie Gleichgewichtstraining, sind ein wirksames Mittel zur Sturzprophylaxe. Die Sturzhäufigkeit kann so um bis zu 50 % sinken.

Das Tolle ist, dass sich viele Übungen zur Sturzprophylaxe ganz einfach und ohne zusätzliche Gerätschaften Zuhause oder mit den Senioren in einem Pflegeheim umsetzen lassen. Eine tolle Auswahl an Standardübungen zur Sturzprophylaxe finden Sie hier: http://sturzprophylaxe.die-sanften-kuenste.de/?page_id=19.

Bewegung beugt
Demenz vor

Bewegung hält bei Senioren (und natürlich auch bei jüngeren Menschen) nicht nur den Körper, sondern auch das Gehirn fit. 

In vielen Studien zum Thema Bewegung und Demenz konnte inzwischen nachgewiesen werden, dass körperlich aktive Menschen seltener an Demenz erkranken.

Das könnte daran liegen, dass der Gehirnstoffwechsel und die Durchblutung des Gehirns durch die Bewegung angeregt werden. Außerdem fördert Sport die Bildung neuer Nervenverbindungen im Gehirn und macht es so fitter.

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, mit welchen einfache Maßnahmen Sie eine Demenzerkrankung vorbeugen können, schauen Sie sich doch einmal unseren Blogbeitrag zu Thema Demenz vorbeugen an.

Bewegung &
das Herz-
Kreislauf-
System

Im Alter verlieren unsere Blutgefäße an Elastizität und der Herzmuskel wird schwächer. Dazu kommt bei Senioren vermehrt Arteriosklerose, also Ablagerungen in den Blutgefäßen. Das Kreislauf-System ist bei älteren Menschen deswegen meist weniger belastbar.

Konsequenzen können zum Beispiel Schwindel oder sogar kurze Ohnmachtsanfälle sein, die gerade beim Aufstehen auftreten können.

Bei der Bewegung kommt das Herz-Kreislauf-System in Schwung und die Blutgefäße sowie das Herz werden gekräftigt. Das verbessert die körperliche Belastbarkeit der Senioren im Alltag und beugt Herz- und Gefäßkrankheiten vor.

Bewegung
macht glücklich

Auch wenn es sich manchmal nicht direkt so anfühlt, wenn man sich zum morgens zum Laufen aus dem Haus zwingt: Beim Sport schüttet der Körper das Glückshormon Serotonin aus und macht uns damit nachweislich glücklicher.

Wer zudem noch in der Gruppe trainiert, fördert auch sein seelisches Wohlbefinden. Gemeinsames Training in der Gruppe steigert nicht nur unsere Motivation und lässt uns am Ball bleiben, sondern sorgt auch dafür, dass wir uns weniger einsam fühlen.

Bewegung in der Gruppe ist vor allem für Senioren von Bedeutung: Etwa 75 Prozent der Älteren sagen, sie hätten nicht genug Freunde, um Sport zu treiben.

Hier können lokale Seniorensportgruppen oder Sportvereine Abhilfe schaffen. Und auch Alten- und Pflegeheime bieten häufig regelmäßige Bewegungstreffs an. Denn das gemeinsame Training stärkt soziale Kontakte und verringert somit die Einsamkeit im Alter.

Wie viel Sport und Bewegung ist für Senioren richtig?

Bewegung ist für Menschen aller Altersgruppen wichtig. Doch Studien zeigen, dass besonders Senioren häufig keinen Sport oder Bewegung zusätzlich zu Bewegung im Alltag durchführen.

Wer gesund und fit altern möchte, sollte sich deshalb regelmäßig und ausgiebig bewegen.

Das Bundesgesundheitsministerium rät Senioren ab 65 Jahren deshalb zu 150 Minuten pro Woche moderaten Ausdauertrainings oder 75 Minuten pro Woche intensiver Bewegung. Zudem sollte zweimal pro Woche ein muskulatur-stärkendes Krafttraining durchgeführt werden.

Wie viel Sport für Senioren richtig ist, hängt jedoch auch vom Gesundheitszustand der einzelnen Personen ab. Ob durch die Teilnahme an Sportkursen oder durch abendliche Spaziergänge – generell ist jede Art von regelmäßiger, zusätzlicher Bewegung zum Alltag gut

Eine Auswahl an guten Sportübungen für Senioren, die zu Hause durchgeführt werden können, finden Sie beim Sportinstitut für angewandte Sportgerontologie.

Bewegung für Senioren + Gemeinschaft + Spaß = ?

Unser Plaudertisch ist ein Übungsgerät, dass dabei hilft, Senioren in Altenpflegeeinrichtungen zu beschäftigen und in Bewegung zu bringen – und zwar mit Spaß. So bleiben Senioren länger fit, aktiv und beweglich – oder werden wieder beweglicher.

Das macht den Plauertisch so besonders:

  • Verschiedene Hand- und Fußgeräte ermöglichen Bewegung am ganzen Körper
  • Einfachste Bedienung, auch bei Demenz und körperlichen Einschränkungen
  • Unterhaltsame Trainingssituation an einem Tisch lädt zu Gesang und Plaudereien ein

Wenn Sie sich dafür interessieren, wie der Plaudertisch Bewegung, Gemeinschaft und Spaß zu den Senioren in Ihrer Einrichtung bringt, dann schreiben Sie uns eine E-Mail (info@plaudertisch.com) oder rufen Sie uns an (07151 959 30 841).

Wir freuen uns auf Sie!