ENTWICKLUNG

GEMEINSAM STATT EINSAM

Von der Praxis für den Pflegealltag

Sozialarbeiter, Pflegekräfte, Bewohner, Fitness-Berater, technische Zeichner und Konstrukteure begannen im April 2016, gemeinsam an einer Lösung zu arbeiten, die pflegebedürftige Menschen fördert und gezielte Betreuung im Alltag ermöglicht.

Das Entwicklungsteam beschäftigte sich zunächst intensiv mit den Anforderungen, die ein Mobilitätsförderungsgerät auch für körperlich eingeschränkte und demente Menschen erfüllen muss: Art und Umfang, altersbedingte Einschränkungen, das Krank­heitsbild Demenz und Erkenntnisse zu Fördermöglichkeiten demenzkranker Menschen wurden recherchiert. Dies war die wissenschaftliche Grundlage für die Konzeption des ersten Bewegungsgerätes.

Dabei wurde deutlich: Ein solches Gruppenübungsgerät kann sicherlich eine mehr als gute Wirkung erzielen.

Die Arbeit zur Gestaltung und Umsetzung des Plaudertisches hat sich bestätigt.